> Übersicht / Links <

Wappen der Familie Becker in Kurland
Wappen : Familie Becker aus Libau / Kurland ( Liepaja / Lettland )

Das obige Familienwappen wurde nachweislich von >  Lorenz Friedrich Becker (*Libau 1799, + Mitau 1853) geführt. Sein Vater,  >  Johann George Heinrich Becker, war Kaufmann der Großen Gilde und (seit 1799) gewählter Stadtältester von Libau in Kurland.

Lorenz Friedrich Becker, zuletzt Titularrat beim Kurländischen Domänenhof und Inhaber des Wladimir-Ordens, erhielt 1840 den russischen Adel. Das Wappen ist sehr wahrscheinlich von diesem anläßlich seiner Nobilitierung angenommen worden. (Angaben lt. “Archiv Ostdeutscher Familienforscher”, 15. Band, Lief. 17, Dez. 2003, S. 514.) 

Ein Sohn von ihm, > Eduard Alexander Becker , Hofrat, später Kollegienrat und dann Staatsrat,  wurde im Beamtenverzeichnis als “Ritter” aufgeführt - ein Titel, der auf den Besitz eines Ordens hindeutet, mit welchem zumeist der Erwerb des  russischen Adels verbunden war.

Ein anderer Sohn, > Herrmann von Becker, gehörte als Kronsförster und Hofrat laut  > Verzeichnis der “höchsten und  hohen Autoritäten des Livländischen Gouvernements” ebenfalls dem Adel an.

Das Wappen zeigt oben eine Krone, die offensichtlich eine der damals in Russland üblichen Adelskronen ist und der alten Krone für den untitulierten Adel im Heiligen Römischen Reich entsprach (s. Wikipedia / “Rangkrone”, Stand: 26.02.2011). Die anderen Symbole deuten nach der Familien- überlieferung nicht nur auf den Namen der Familie hin, sondern auch auf Kurland und die dortigen Domänen (Kronsforsteien und -güter). Das schwarze Kreuz im silbernen Schildhaupt steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Herkunft der Familie Becker, die nach der Familienchronik von einem nach Kurland eingewanderten Pastor abstammen soll (Weiteres > Vorwort ).

Impressum
Verfasst und verantwortlich:                      
Herbert Becker,
Spessartstr. 17, D-14197 Berlin - Wilmersdorf

becker

libau-kurland-baltikum.de

> Übersicht / Links <